0611 - 182 490 info@chui-tours.de

Versteckte Inseln im Sambesi und ungewöhnliche Ausflüge in Victoria Falls

Wer in Victoria Falls landet, um sich die tosenden Viktoria Wasserfälle, seit 1989 zu Weltkulturerbe der Unesco gehörend, anzuschauen, hat eine breite Auswahl an Unterkünften in der Stadt von einfach über traditionell bis luxuriös. Aber warum nicht einmal etwas Ungewöhnliches planen und auf einer kleinen, versteckten Insel mitten im Sambesi übernachten?

Wir waren vor Ort und haben die CHUNDU Island Lodge besucht und getestet:

Schon die Anfahrt – entweder per Schnellboot über den Sambesi oder mit einem Jeep durch den Chobe Nationalpark – ist beides ein Abenteuer und bietet viele herrliche Fotomomente. Auf der Insel angekommen, werden wir herzlich begrüßt und bekommen zur Erfrischung gleich kühlende Tücher und einen bunten Willkommensdrink gereicht. Anschließend geht es direkt zur Suite.

Frische, helle Farben, klare Linien, eine gigantische freistehende Badewanne mit direktem Sambesi Blick, eine Outdoor Shower zum Duschen unter dem Sternenhimmel und eine breite Veranda zum Sonnen und Beobachten wie der mächtige Sambesi langsam vorbeizieht – in dieser Suite könnte ich den Rest des Tages bleiben und nach dem langen Flug (oder nach einer Safari) entspannen und die beruhigende Atmosphäre genießen.

Aber wir haben noch etwas vor. Auf uns wartet das eigene Boot der Lodge, das uns mitnimmt auf den breiten Sambesi-Fluss und wenn die Sonne langsam untergeht, werden Drinks und leckere, hausgemachte Häppchen gereicht. Dabei erwischen wir hier ein paar Paviane bei abendlichen Spielen, dort ein paar Antilopen im Sonnenlicht und dann tauchen plötzlich direkt vor dem Boot ein paar Hippos auf, die das Boot zum Stoppen zwingen und tolle Fotos ermöglichen. Zurück in der Lodge prasselt bereits das Campfeuer und ein wunderschön gedeckter Tisch wartet mit dem Dinner. Dazu die Geräusche der afrikanischen Nacht: „Once in a lifetime“ Erlebnisse.  

In den von der Lodge angebotenen Aktivitäten ist natürlich der Besuch der Wasserfälle inbegriffen. Aber wer hat schon einmal Elefanten gestreichelt?  Dies lässt sich ganz einfach dazubuchen. Am legendären Livingstone Hotel steigen wir auf ein Schnellboot und in kurzer Zeit erreichen wir das Elephant Café. Hier werden kranke und verwaiste Elefanten liebevoll gepflegt. Wir erfahren die Geschichte der Tiere und dann kommt schon der große Moment. Mit einer Tasche voll Elefantenfutter dürfen wir ganz nah ran und das mächtige Tier holt sich mit seinem Rüssel das Futter sanft aus der Hand. Es dauert ein Weilchen, bis die beiden Dickhäuter satt sind und wir vorsichtig die Elefantenhaut berühren können. Wir sind alle so beeindruckt von diesem besonderen Erlebnis, das es gut ist, dass ein professioneller Fotograf für das Festhalten dieser Momente zuständig ist, die wir nach einigen Tagen per Email zugeschickt bekommen. Erst auf den Fotos sieht man den gewaltigen Größenunterschied zwischen Mensch und Tier.

Für einen runden Abschluss geht es nach gründlicher Handreinigung ins Café und mit herrlichem Blick auf den Sonnenuntergang gibt es ein köstliches Abendessen mit authentischen Zutaten aus dem hauseigenen Garten oder den Märkten der Umgebung. Wer kennt etwa die süße Grandilla Frucht, die hier als erfrischendes Eis serviert wird, zusammen mit einem Florentiner von der Mongongo Nuss?  Kein Wunder, dass dieses Restaurant zur Nummer 1 in Livingstone gewählt wurde.

Der ganze Abend war bis ins Detail perfekt organisiert. Und voller besonderer Afrika-Momente im Kopf fahren wir durch die sternenklare Nacht zurück auf unsere Chundu-Insel.  

Lust bekommen auf besondere Erlebnisse?  Wir beraten Sie gerne.


Weitere Beiträge: