0611 - 182 490 info@chui-tours.de

Eastern Cape – Private Schutzgebiete

Malariafreie, sehr gut geführte Schutzgebiete mit tollen Unterkünften für alle Geschmäcker.

Home 5 Nationalparks in Südafrika 5 Eastern Cape Private Schutzgebiete

Die privaten Schutzgebiete in Südafrika Ostkap-Region lassen sich sehr gut von Gqeberha (Port Elizabeth) aus erreichen. Die aus ehemaligem Farmland entstandenen Wildreservate sind allesamt malariafrei und daher auch sehr gut für Familien geeignet. Das Angebot an Unterkünften und Erlebnissen ist sehr vielfältig und reicht von mehrtägigen Buschwanderungen und Reitausflügen bis zu kulinarischen Hochgenüssen.

Das Amakhala Game Reserve befindet sich nur ca. 50 Autominuten nordöstlich des nationalen Flughafens von Port Elizabeth. Das Wildreservat bietet eine große Auswahl an inhabergeführten 3-, 4- und 5-Sterne-Unterkünfte. Die insgesamt 9 Übernachtungsoptionen beinhalten restaurierte Landhäuser, Safari-Lodges und Tented Camps, die sich in verschiedenen Bereichen des 8.500 Hektar großen Wildreservats befinden. Einige dieser Unterkünfte gehören Familien der Frontier Settlers in fünfter Generation und werden auch von diesen verwaltet. Neben Pirschfahrten und Buschwanderungen kann man hier auch Reitausflüge buchen.

Das Kariega Private Game Reserve liegt 141 km und etwa 90 Autominuten östlich von Port Elizabeth und ist damit eine sinnvolle Ergänzung zu einer Reise entlang der Garden Route. Dieses Reservat, das von den Flüssen Kariega und Bushmans durchflossen wird, erstreckt sich über etwa 90 km² mit fünf verschiedenen Ökosystemen, die eine Vielzahl von Pflanzen, Wild und Vögeln beherbergen. Wenn Sie nicht auf Safari sind, können Sie Flusskreuzfahrten unternehmen, an den nahe gelegenen Stränden von Kenton-on-Sea picknicken oder angeln.

Kwandwe ist ein großartiges Finale einer Reise entlang der Garden Route, etwa zwei Autostunden von Port Elizabeth entfernt. In einem malariafreien Gebiet und mit hervorragenden Guides und einem Quintett idyllischer kleiner Lodge-Optionen ist dies ein erstklassiges Reiseziel für Familien (auch mit kleinen Kindern) und komfortsuchende Tierliebhaber gleichermaßen. Das Kwandwe Private Game Reserve wurde in den 1990er Jahren von Ackerland rehabilitiert und erstreckt sich über 220 km² nahezu unberührter, einheimischer Vegetation, was es zu einem der größten privaten „Big Five“-Reservate Südafrikas und sicherlich zum wildesten und authentischsten Safari-Erlebnis des Ostkaps macht.

Lalibela ist ein Naturschutzprojekt, das derzeit aus 10.500 Hektar besteht und die Big 5 (Löwe, Elefant, Nashorn, Büffel und Leopard) sowie anderer Raubtiere wie Geparden, Hyänen, Schakale und Luchse beheimatet. Die Anfahrt vom Flughafen in Gqeberha (Port Elizabeth) dauert etwas mehr als eine Stunde. Lalibela ist besonders mit Savannen-Grasland gesegnet und daher in der Lage, recht große Herden von Steppenwild wie Zebras, Impalas, Gnus, Kuhantilopen, Bleßböcken und Elenantilopen zu ernähren. Dies wiederum ermöglicht eine bemerkenswerte Dichte an freilaufenden Löwen. Im Reservat verteilen sich 5 sehr schöne Lodges der 4- 5-Sterne-Kategorie, sowie ein Manor House mit 5 Schlafzimmern, das bis zu 10 Personen Platz bietet.

Das Shamwari Private Game Reserve liegt etwa 45 Autominuten vom Gqebehra Flughafen entfernt. Das 250 km2 große Reservat ist heute eine Erfolgsgeschichte des Naturschutzes. Um fast 300 Jahre menschlichen Einflusses rückgängig zu machen, brauchte es viel Geduld, Fachwissen, Einfallsreichtum und Investitionen. Jeder Schritt erforderte eine sorgfältige Planung, um sicherzustellen, dass genügend Platz, Futter und Wasser vorhanden waren, damit die Tiere gedeihen konnten, und um das Gleichgewicht zwischen Raubtier- und Beutetieren zu gewährleisten. Im Schutzgebiet gibt es sieben individuellen 5-Sterne-Lodges, einem Explorer Camp und drei verschiedenen Ausbildungs- und Tierbetreuungseinrichtungen.

Photos: Amakhala, Kariega, Lalibela, Kwandwe, Shamwari Game Reserves